Mitgliederversammlung

Die treibende Kraft sagt leise Servus

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Gemeindesportvereins (GSV) Heiden stand unter einem ganz besonderen Aspekt. Der langjährige 1. Vorsitzende, Helmut Felkel, führte zum letzten Mal als Chef der Heidener Sportlerinnen und Sportler durch die Sitzung. Entsprechend festlich waren auch das Ambiente im Heidener Freizeithaus und die Zahl der Ehrengäste, die zur großen Überraschung des bisherigen Vorsitzenden gekommen waren. So hatten es sich Bürgermeister Heiner Buß und die neue Hauptamtsleiterin der Gemeinde, Dagmar Jeske, sich nicht nehmen lassen, Felkel persönlich zu verabschieden. Neben ihnen waren auch langjährige Weggefährten wie Werner Maas als erster 1. Geschäftsführer und Franz Müller, Ehrenvorsitzender des Stadtsportverbandes Borken, erschienen.

Die Formalitäten waren schnell erledigt. Kurz und prägnant zählte Helmut Felkel („Ich muss ja jetzt wohl meine Rede umschreiben“) die vielen Aktivitäten des Sports in Heiden auf. Besonders erwähnte er den 10. Heidener Teufelslauf und den Sportabzeichenwettbewerb, bei dem gerade auf Landesebene Heiden einen guten Ruf genießt. Immerhin landete der GSV in den letzten 36 Jahren immer unter den ersten Zehn, neun Mal wurde er sogar Landesmeister. „Dass wir im Kreis immer Erster waren, brauche ich nicht weiter zu erwähnen“, so stellte Felkel stolz fest.

Er dankte besonders dem Rat und der Verwaltung der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit, „die kaum verbessert werden“ könne.

Die anschließenden Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Neuer 1. Vorsitzender ist Daniel Harke vom DLRG Heiden). Stellvertreterin: Michaela Nelskamp, Geschäftsführerin: Monika Kemper, Frauenwartin: Susanne Heddier, Jugendvertreter: Klaus Dickhoff, Beisitzer: Bernd Schmidt, Gerd Spöler, Uli Lohaus, Matthias Stratmann, Peter Flegel, Franz Lanvermann, Dirk Ebber, Thomas Becker. Kassenprüfer: Marlies Schlautmann und Stefan Sühling.

Nach dem üblichen Prozedere begründete Helmut Felkel seinen Rücktritt. Seit 1985 sei er Vorsitzender des GSV und wolle nun das Amt in jüngere Hände geben. Er dankte allen seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und auch denen, „die mich jahrzehntelang ertragen mussten“. Selbstkritisch erwähnte er, dass „meine Ansprüche immer sehr hoch angesiedelt waren und manchmal als überzogen angesehen wurden“. Aber es ging ihm immer um den Sport in Heiden als gesamtem. Dieses Engagement, das Helmut Felkel über viele Jahre für den Sport in Heiden erbracht hat, wurde auch in den anschließenden Würdigungen der Gastredner deutlich.

Als seine erste wichtige Amtshandlung durfte Daniel Harke dem scheidenden Sport-Boss die Urkunde zum Ehrenvorsitzenden des Gemeindesportverbandes Heiden unter dem anerkennenden Applaus der Vereinsvertreter überreichen. Diese hatten zuvor einstimmig dem Antrag des Vorstandes zugestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.